Tipps für den Bau der Terrasse

Wer ein Haus und einen gepflegten Garten hat, sollte auch eine ansprechende Terrasse besitzen. Damit Sie eine ansprechende Terrasse im Garten haben, sollten Sie sich beim Planen der Veranda zahlreiche Überlegungen machen. Grundlegend kann die Terrasse für ganz unterschiedliche Zwecke genutzt werden.

Die Terrasse anlegen – so klappt es

cheese-platter-995803_640(2)Die Veranda kann ganz verschieden genutzt werden. Beispielsweise als Partyort, für Grillabende, als Spielort für die Kinder oder zum erholen. Beachten Sie bei der Planung der Veranda also genau den Verwendungszweck. Bei Kindern im Haushalt kann die Veranda beispielsweise als Spielort dienen. Behalten Sie also den Nutzen im Auge, denn dieser ist bei der notwendigen Ausstattung besonders wichtig.

Die Terassenausrichtung steht leider schon vor der Verandaplanung fest, die Terrassenausrichtung ist von der Hausausrichtung abhängig. Bedenken Sie bei der Bauplanung, dass die Veranda am besten direkt am Haus liegt um kurze Wege ins Hausinnere zu berücksichtigen. Außerdem sollten Sie darüber nachdenken, ob Ihre Terrasse erhöht werden soll oder ebenerdig werden soll. Experten raten dazu eine ebenerdige Gartenterrasse zu errichten. Damit bekommen Sie den Vorteil einer stetigen leichten Nutzung.

Außerdem sollte an die richtige Größe gedacht werden. Spätere Terassenerweiterungen sind nur umständlich umzusetzen.

Bodenbelag und Co. – das ist zu bedenken

Die Ausstattung der Veranda ist mit viel Überlegung zu wählen. Die optimale Terrassenausrichtung wäre die südwestliche Richtung. Die südwestliche Terrassenausrichtung lässt Sie die Sonnenstrahlen zur Mittagszeit und in den Abendstunden genießen.

Steht Ihnen nur die Ausrichtung in die nördliche Richtung zur Verfügung, dann bauen Sie die gewünschte Veranda etwas weiter weg vom Haus. Die Sonneneinstrahlung kann somit trotzdem aufgefangen werden.

Bei der Bodenbelagauswahl, sollten Sie nicht nur auf die Erscheinung achten. Suchen Sie sich einen Belag der widerstandsfähig und leicht zu pflegen ist. Das Material Holz ist beispielsweise bei der Wärmeaufnahme sehr zu empfehlen. Beachten Sie außerdem, dass unbedingt ein Gefälle von 2 Prozent vorhanden sein muss. Um Schäden durch Regenwasser zu vermeiden ist ein Gefälle sehr wichtig. Zusätzlich raten wir Ihnen zur Planung eines Sichtschutzes. Für den Sichtschutz haben Sie verschiedene Materialien zur Auswahl.

Bewährte Formen einer Terrasse

Bei einer Terrasse haben sich zwei Grundformen bewährt. Eine runde Form macht eine besondere Optik und zeigt sich als sehr effektiv. Ist ein großes Platzangebot notwendig, sollten Sie eine Würfelform nutzen. Dabei sollten Sie aber immer auf die Anpassung in den Garten denken.